S02_Theater22_Plakat_210x297.jpg
 

Neues Projekt «Narzissen»
wird im Herbst 2022 aufgeführt

Endlich ist es so weit und wir dürfen wieder auf die Bühne. Premiere feiert der Austragungsort, wir spielen neu im Kirchgemeindehaus in Hittnau an acht Abenden Ende Oktober und Anfangs November. Wir servieren Ihnen gerne einen Apéro, Getränke oder diverse Gerichte zum Abendessen. Die Tickets für die Aufführungen sind kostenlos und werden nur als Reservation benötigt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Euer Spot on! Team

Spot on! – Jugend macht Theater

Ein Theaterverein, von und für die Jugend Hittnaus, das war Mitte 2010 die Idee von fünf engagierten Jugendlichen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Jugendgruppe der reformierten Kirche Hittnaus bereits zwei Theaterprojekte erfolgreich durchgeführt und der Funke der Begeisterung war auf viele Jugendliche übergesprungen. Nun sollte also ein eigenständiger, mit Professionalität geführter Verein den Funken zu einem Feuer schüren. Im Oktober 2010 war es dann soweit, Simon Brélaz, Corinne Reichen, Mairi Weder, Christoph Vontobel, und Jeanine Wüest gründeten den Verein «Spot on! – Jugend macht Theater».

 

Nur ein Jahr später öffnete sich dann auch erstmals der Vorhang für das Projekt «Kein Theater ohne Vater» und das Feuer brannte! Seither setzt der Verein sein Ziel, alle zwei Jahre eine neue Produktion durchzuführen. Mit «Der Tisch» (2013), «Achtung – Internet» (2015) und «Ladysitter» (2017) konnte nahtlos an die Erfolge angeknüpft werden und die vielen Theaterinteressierten begeistern. Mit «Schlüssel für zwei» folgt im November 2019 nun bereits die fünfte Produktion.

Vision & Ziel

Spot on! – Jugend macht Theater – soll den Jugendlichen ab der 2. Oberstufe die Möglichkeit bieten, sich kreativ zu betätigen. Ob Bühnenbau, Technik, Kostümgestaltung, Musik oder selbst Theater spielen, die Möglichkeiten sind breit. Ziel ist es, die Jugendlichen zu fördern, sodass der Verein auch nachhaltig bestehen kann. Ein Verein von Jugendlichen für Jugendliche also, der das kulturelle Dorfleben in Hittnau bereichern soll.